Tarifvertrag versicherungswirtschaft gehalt

Neues Lohn– und Arbeit­szeit­sys­tem­Das auf Dien­stal­ter basierende Rah­men– und Skalen­sys­tem existiert nicht mehr. Es wurde ein Min­dest­lohn von 25.000 DKK ohne Rente und drei darüber liegende Unter­schei­dun­gen einge­führt. Eine Unter­schei­dung bei DKK 53.000 ohne Rente für die Arbeitsvergü­tung, eine Unter­schei­dung bei 70.000 DKK für ver­tragliche Beschäf­ti­gung und eine Unter­schei­dung von bis zu 75.000 DKK für Beiträge zum Finanzkom­pe­ten­z­fonds und bil­dungsstipendium. Alle Beträge sind Monats­ge­häl­ter. Nie­mand wird seine Gehäl­ter kürzen lassen, und es gibt keine Beno­tungssätze. Es wur­den Über­gangs­bes­tim­mungen vere­in­bart, d. h. Stellen Sie sicher, dass Sie die Gehalt­ser­wartung, die Sie haben, nicht ver­lieren, wenn Sie sich nicht in der End­phase befinden. Der Bil­dungszuschuss wird auf 910 DKK pro Vol­lzeitbeschäftigten und 445 DKK pro Teilzeitbeschäftigten erhöht, es sei denn, die Finanzierung der Erhöhung im Rah­men des Gehalt­srah­mens kann vor Ort nicht vere­in­bart wer­den. Die Erhöhung gilt unter anderem für Zufrieden­heits­ber­ater. Die NEUE Gehalt­sregelung sieht neue For­mer­fordernisse für All-in-Verträge vor, die eine detail­lierte Auf­schlüs­selung enthal­ten müssen.

Sie müssen die Höhe des Grundge­halts für die nor­male Arbeit­szeit, die Höhe der Pauschalzahlung und die Bestandteile des Gehalts angeben (ein­schließlich, aber nicht beschränkt auf Über­stun­den an Sonn– und Feierta­gen), ob Pro­vi­sio­nen, falls vorhan­den, ver­wen­det wer­den, um andere Bestandteile des Ent­gelts zu decken, und wenn ja, welche und andere Bestandteile des Gehalts, wie z. B. spezielle Zuschläge und die Gesamtvergü­tung (mit Aus­nahme der Arbeit­nehmer, die Pro­vi­sio­nen erhal­ten). Eine jährliche Deck­ungs­berech­nung ist oblig­a­torisch und muss den Mitar­beit­ern im ersten Quar­tal des Fol­ge­jahres vorgelegt wer­den. Es besteht Einigkeit darüber, dass die Vorschriften über die Kündi­gung von Gew­erkschaftsvertretern bei Gehalt­skürzun­gen oder Ent­las­sun­gen verbessert wer­den. Es wur­den Vere­in­barun­gen über den Über­gang von Über­stun­den in zusät­zliche Arbeit getrof­fen, was bedeutet, dass Arbeit­nehmer, die am 1. Juli 2021 in eine Zusät­zliche Arbeit über­führt wer­den, eine Gehalt­ser­höhung erhal­ten, die auf den durch­schnit­tlichen Über­stun­den basiert, die sie in den let­zten zwei Jahren geleis­tet haben. Das­selbe gilt für Arbeit­nehmer, die von einer nor­malen Beschäf­ti­gung in eine Arbeitsvergü­tung überge­gan­gen sind. Mitar­beiter, die sich nicht in der End­phase befinden, behal­ten ihre Dien­stal­terser­höhun­gen bis zum Erre­ichen der End­phase. Es geht also darum, den Einzel­nen zu entschädi­gen, da es sich bei dem Über­gang um eine kosten­neu­trale Kor­rek­tur handelt.

Unternehmen mit einem speziellen Tar­ifver­trag – nicht Mit­glieder der FA Die Gew­erkschaft der Ver­sicherungsangestell­ten in Finn­land, Vaku­u­tusväen Liitto VvL ry, ist ein mutiger, ein­flussre­icher und sicht­barer Lob­by­ist für die Inter­essen ihrer Mit­glieder. VvL fördert die beru­flichen, sozialen und rechtlichen Inter­essen der Beschäftigten im Versicherungs-, Finanz– und Investi­tion­ssek­tor. VvL arbeitet als Bindeglied zwis­chen seinen Mit­glied­sor­gan­i­sa­tio­nen. VvL wurde 1945 gegrün­det. Der Tar­ifver­trag, auch bekannt unter dem finnis­chen Akro­nym TES, ist eine Vere­in­barung von Arbeitspart­nern über branchen­spez­i­fis­che Arbeits­be­din­gun­gen wie Lohn­er­höhun­gen, Arbeit­szeiten, Urlaub, Urlaub­sprämien, Arbeit­nehmervertre­tung, Kom­mu­nika­tion und andere anwend­bare Bedin­gun­gen im Rah­men der Vere­in­barung. Tar­ifverträge sind in der Regel branchen­spez­i­fisch und an die beru­fliche Stel­lung des Angestell­ten gebun­den. Der Tar­ifver­trag 2016 zwis­chen Finans­for­bun­det und der Grön­land Busi­ness Asso­ci­a­tion (pdf, Dänisch) VvL zielt darauf ab, das Lohn­sys­tem im Ver­sicherungssek­tor zu erneuern, das Wohlbefinden am Arbeit­splatz zu verbessern, die Macht und den Ein­fluss der Arbeit­er­be­we­gung zu stärken, Arbeit­splätze in Finn­land zu erhal­ten, seine Mit­glieder bei Verän­derun­gen in der Beschäf­ti­gung zu unter­stützen und seinen Mit­gliedern einen aus­geze­ich­neten Ser­vice zu bieten.